Wie Sie Ihre Lust (wieder)entdecken.

Die folgenden Tipps eröffnen Ihnen Möglichkeiten, wie Sie als Frau Ihre Weiblichkeit und Ihre Lust auf Sex wieder erwecken können.Sie haben zunächst nichts mit dem Partner zu tun. Sie beziehen sich nur auf Sie selbst, Ihre Einstellungen und Gefühle sich selbst und Ihrem Körper gegenüber. Lust an sich selbst als Frau, an der Weiblichkeit, an der eigenen Sinnlichkeit und Erotik sind die Grundvoraussetzungen dafür, auch (wieder) Lust auf den Partner zu haben. Wenn das Eis erst mal gebrochen ist, können Sie sich ganz Ihrer eigenen Fantasie und der Ihres Partners überlassen.
Nicht alles, was hier geschrieben steht, muss für Sie stimmig sein. Suchen Sie sich zunächst nur das aus, was für Sie in Frage kommt, und probieren Sie es aus. Versuchen Sie aber, mit der Zeit immer wieder ein Stück weit über Ihre (Tabu)Grenzen hinaus zu gehen. Lust und Erregung haben viel zu tun mit Neugier, dem Entdecken von Neuem, dem Überschreiten von Grenzen, dem Erleben von Ungewöhnlichem und (bisher) Unerlaubtem.
Vielleicht der wichtigste und wirksamste Tipp ist der, sich von alten anerzogenen Verboten, Forderungen und Tabus zu befreien. Nur wer frei von Hemmungen, Angst und Schuldgefühlen ist, kann sich auf den Weg machen, Neues zu entdecken, kann sich entspannen und fallen lassen und Sex wirklich genießen. Oder wie der Titel eines bekannten Buches sagt: "Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin".

 

 

Lernen Sie, Tabus abzuwerfen!
Jeder Mensch hat seine eigenen sexuellen Tabus (Dinge oder Themen, die unmöglich, nicht verhandelbar, ja nicht einmal denkbar sind). Welche Tabus es sind und wie streng sie sind, hängt davon ab, wie die eigene Erziehung war und wie viel man davon ungefragt übernommen hat. Überlegen Sie sich einmal, welches Ihre Tabus bezüglich Sexualität und Körperlichkeit sind. Z.B.
„Ich würde mich niemals einem anderen Menschen nackt zeigen.“
„Sexualität soll nur der Zeugung von Nachkommen dienen.“
„Mit dem eigenen Körper spielt man nicht.“
„Über Sex spricht man nicht.“
„Sex ist unanständig und schmutzig.“
„Die Sexualorgane sind schmutzig.“
„ Oralsex ist pervers und kommt für mich nicht in Frage.“
„Ich würde nie meinen Mann/meine Frau betrügen.“
„Alte Menschen haben keinen Sex mehr.“
Fragen Sie sich, ob diese Tabus heute noch einen Sinn für Sie haben, oder ob sie nicht im Gegenteil Ihre Genussmöglichkeiten und Ihre Lebenszufriedenheit einschränken. Jeder Mensch ist für sich und sein Leben selbst verantwortlich. Er weiß selbst am besten, was ihm gut tut. Gerade im intimsten Lebensbereich, der Sexualität, sollte er sich nicht von anderen vorschreiben lassen, was richtig oder falsch ist. Hier ist alles erlaubt, was einem selbst und dem Partner Spaß macht.

 

 

Lernen Sie Ihren Körper kennen und lieben!
Stellen Sie sich einmal nackt vor den Spiegel und betrachten Sie Ihren Körper. Was fällt Ihnen auf? Sie finden sich hässlich? Warum? Vergleichen Sie sich mit den Stars und Models, die Ihnen in Zeitschriften und im Fernsehen vormachen, welchem unerreichbaren Schönheitsideal Sie entsprechen sollten? Kein Wunder, dass Sie nicht mit sich zufrieden sind und sich resigniert wieder vor sich selbst und anderen verstecken wollen. Versuchen Sie es doch mal anders. Betrachten Sie sich unter einem anderen „Blickwinkel“. Was gefällt Ihnen an sich? Ihre Augen? Ihre Schulten? Der kleine „freche“ Leberfleck in der Leiste? Spielen Sie mit Ihrem Spiegelbild. Werfen Sie sich in Pose, dass Ihre „Schokoladenseite“ besonders gut zur Geltung kommt. Keine Angst, es beobachtet Sie niemand. Bemerken Sie, wie Ihr Gefühl sich selbst gegenüber sich positiv verändert? Natürlich finden Sie auch Dinge, die Sie nicht an sich mögen und unattraktiv finden. Unterscheiden Sie dabei genau, ob es etwas ist, das Sie ändern können oder nicht. Wenn es etwas ist, das Sie nicht ändern können, dann akzeptieren Sie es. Es gehört zu Ihnen, Ihrer Persönlichkeit, Ihrer Lebensgeschichte, und macht Sie einzigartig und unverwechselbar. Wenn es etwas ist, das Sie ändern können, dann fangen Sie am besten gleich damit an. Tun Sie es nicht, um anderen zu gefallen oder um einem Ideal nachzueifern. Tun Sie es nur sich selbst und Ihrem Körper zuliebe.
Und noch etwas: Denken Sie immer daran, dass wirkliche Attraktivität nur zu einem Teil mit der äußeren Erscheinung zu tun hat. Ein wacher Geist, vielseitige Interessen, ein freundliches und offenes Wesen, Tatkraft, Selbstbewusstsein und Erfolg machen eine Frau attraktiv und anziehend, da stören ein paar Falten oder ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen überhaupt nicht. Das gilt im übrigen genauso für Männer und für jüngere Frauen, die dem Schönheitsideal der Zeitschriften rein äußerlich noch näher kommen.

Lernen Sie Ihr Sexualorgan kennen!
Männer tun sich da leichter. Sie tragen ihr „bestes Stück“ buchstäblich immer vor sich her. Sie sehen es, wenn sie in den Spiegel schauen, oder wenn sie nur an ihrem Körper hinabblicken (es sei denn, der Bauch ist bereits zu dick geworden). Sie als Frau brauchen dazu schon einen Handspiegel. Lernen Sie Ihr „bestes Stück“ kennen. Erkunden Sie es mit den Augen und erforschen Sie es mit den Fingern.

 

 

Entdecken Sie, was Sie erregt!
Gehören Sie auch zu den Frauen, die klagen: „Ich hätte ja Lust auf Sex, aber mein Mann weiß einfach nicht, wie er mich richtig in Schwung bringen kann.“ Mal ehrlich. Wissen Sie es denn selbst? Nein? Wie soll es dann Ihr Mann wissen?
Nehmen Sie Ihre Erregung selbst in die Hand! Das meine ich wörtlich. Probieren Sie aus, an welchen Stellen, bei welchen Berührungen, bei welchem Druck die Erregung am stärksten ist. Experimentieren Sie mit Ihren Lustempfindungen. Verwenden Sie Gleitgel oder Massageöl, wenn die Scheide zu trocken ist. Nehmen Sie einen Massagestab oder Dildo zu Hilfe oder einfach nur den Massagestrahl Ihres Duschkopfes. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Hauptsache, es macht Spaß und fühlt sich gut an.
Vor allem wenn Sie Orgasmusschwierigkeiten haben, ist die Selbstbefriedigung das therapeutische Mittel der Wahl.

 

 

Trainieren Sie Ihre Sinnlichkeit!
Der Mensch hat fünf Sinne: Sehen, hören, schmecken, riechen und den Tastsinn. In jedem Augenblick strömen Tausende von Sinnesreizen auf uns ein, ohne dass wir sie bewusst wahrnehmen. Meist fällt uns nur das auf, was unangenehm und störend ist: ein zu lautes Geräusch, ein zu grelles Licht, ein schlechter Geruch oder ein Schmerz. Das hat auch seinen Sinn, denn dadurch können wir uns vor schädigenden Reizen schützen. Aber unangenehme Empfindungen erzeugen Unlustgefühle. Setzen Sie bewusst ein Gegengewicht dazu. Lernen Sie wieder, die lustvollen Reize in Ihrem Alltag wahrzunehmen und mit allen Sinnen zu genießen, so wie Sie es als Kind getan haben oder als Sie verliebt waren. Freuen Sie sich an einer Blume am Wegrand, dem Zwitschern der Vögel, dem Duft von Kaffee am Morgen, der kühlen Brise, die an einem heißen Sommertag über Ihre Haut streicht.
Tun Sie ab und zu Ihrem Körper und Ihrer Seele was Gutes. Nehmen Sie ein Bad mit wohlriechenden Badeölen und cremen Sie anschließend Ihren Körper ein. Pflegen Sie Ihr Gesicht, Ihre Haare, Ihre Fingernägel, und kleiden Sie sich chic. Gönnen Sie sich auch mal eine Massage, einen Wellness-Tag oder einen Besuch bei der Kosmetikerin. Erlauben Sie sich, mit allen Sinnen zu genießen.

 

 

Machen Sie Sex zu Ihrem Thema!
Viele Dinge und Themen werden erst interessant, wenn man sich damit beschäftigt und dadurch mehr darüber weiß. Machen Sie Sex zu Ihrem Thema! Es gibt zahlreiche Ratgeber speziell für Frauen und über weibliche Sexualität. Gehen Sie in eine Buchhandlung und schmökern Sie ein bisschen herum. Sie werden sehen, welche Vielfalt sich Ihnen da auftut. Und Sie werden bemerken, wie sich tief in Ihrem Unterleib ein leises Gefühl einstellt, das Sie an die Lust erinnert, die Sie früher einmal spürten.
Vielleicht lesen Sie auch lieber Romane oder sehen sich gern Filme an. Auch hier gibt es eine Vielzahl erotischer Literatur und Filme, die die eigenen Lustgefühle zum Schwingen bringen können. Die Palette reicht von „literarisch wertvoll“ bis „schmutzig primitiv“, von Softsex bis zu hartem Porno. Sehen Sie sich von allem etwas an. Sie müssen nicht alles gut finden, und Sie müssen vor allem auch nicht alles anwenden und nachmachen, aber Sie sollten die ganze Bandbreite der Sexualität kennen.
Waren Sie schon einmal in einem Sexshop? Wahrscheinlich hatten Sie immer ein mulmiges Gefühl, wenn Sie an einem vorbeikamen. Aber neugierig waren Sie schon, oder? Wagen Sie den Schritt und gehen Sie hinein! Es tut Ihnen keiner was. Die Leute drinnen finden das ganz normal. Sehen Sie sich um in der Welt der Erotik. Manches wird Sie vielleicht erschüttern, manches werden Sie lustig oder gar lächerlich finden, bei manchen Dingen können Sie sich gar nicht vorstellen, wozu sie gut sein sollen. Aber sicher finden Sie auch Angebote, die Sie interessieren: Massageöle und Gleitmittel, Massagestäbe in allen Größen und Ausführungen, erotische Unterwäsche. Auf jeden Fall werden Sie beim Verlassen innerlich lächeln und ein bisschen stolz sein auf Ihren Mut.

 

 

Entdecken Sie Ihre eigene Erotik!
Ein Essen schmeckt besser, wenn es appetitlich angerichtet ist. Das Auge isst mit. Auch ein Körper sieht appetitlicher aus, wenn er erotisch verpackt ist. Suchen Sie sich eine hübsche Verpackung aus, in der Sie sich anziehend finden. In fast jedem Kaufhaus oder Versandhauskatalog finden Sie mittlerweile entsprechende Dessous. Wenn Sie etwas mutiger sind, besuchen sie einen Sexshop. Hier finden Sie auch sehr gewagte Teile. Egal was es ist, Sie müssen sich darin wohl und sexy fühlen. Machen Sie sich auch mal den Spaß und tragen Sie diese sexy Unterwäsche unter ihren normalen bürgerlichen Klamotten beim Einkaufen, bei einem Elternsprechtag in der Schule Ihrer Kinder, bei einer Arbeitsbesprechung oder einem Essen mit Freunden. Stellen Sie sich die Gesichter und Gedanken der anderen vor, wenn sie wüssten, wie Sie hinter Ihrer biederen Fassade aussehen. Wenn Sie ganz mutig sind, versuchen Sie es doch mal „ganz ohne was drunter“. Sie werden feststellen, wenn Sie die anfänglichen Hemmungen überwunden haben, vieviel Spaß es macht und wie aufregend es ist, so ein bisschen „unanständig“ zu sein.

 

 

 

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Disclaimer

  |  

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Disclaimer

  |  

Sie sind hier:  >> Frauen  >> Wie Sie Ihre Lust (wieder)entdecken.