Der Stress

 

Es gibt 2 Arten von Stress

Stress ist eine Begleiterscheinung des Lebens. Stress macht uns in gewissen Maßen leistungsfähiger, kann aber auch wie die Alltagsbelastung als Ausrede für Müdigkeit im Bett vorgeschoben werden.
Man kennt in der Psychologie zwei Arten von Stress, den guten Stress (Eustress) und den schädigenden, belastenden Stress (Distress). Um gesund und in der Liebe leistungs- und lustfähig zu bleiben, sollte man sich ruhig dem guten Stress aussetzen, aber den schlechten Stress mit allen Möglichkeiten vermeiden.

 

 

Überprüfe den Stress

auf Qualität (Eustress / Disstress) und Notwendigkeit für das eigene Leben. Meist kann man den einen oder anderen belastenden Stress aus seinem Leben verbannen, wenn er nicht für das Leben notwendig ist. Durch eine bessere Strukturierung der Zeit kann der Zeitstress vermindert werden. Durch Überdenken der Qualität und der Notwendigkeit von Beziehungen kann Beziehungsstress abgebaut werden. Arbeitsstress kann durch Optimierung der Abläufe oder Delegation vermindert werden. Finanzieller Stress wird am besten an der Ausgabenseite reguliert.
So kann man für jede Form von belastendem Stress eine Lösung finden.

 

 

Der Coach oder Berater

Für manche, scheinbar unlösbare Stressprobleme, braucht man eventuell Beratung (Coaching). Der Coach steht außerhalb des Systems und kann somit leichter eine das System überschreitende Lösung anbieten, die man selbst aus dem eigenen Blickwinkel nur schwer erkennen könnte.
Diese Beratung bieten einem gelegentlich Freunde, wenn sie um Rat gefragt werden. Ebenso könnten Bücher über Stressmanagement oder Beratung durch einen Fachmann helfen. Als Fachleute kommen unter anderem Psychologen oder der Hausarzt in Frage.

 

 

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Disclaimer

  |  

Impressum

  |  

Kontakt

  |  

Disclaimer

  |  

Sie sind hier:  >> körperliche Liebe  >> Der Stress